Scholz Hol­ding GmbH

Das welt­weite Recycling-​Unternehmen für Stahl und Nicht­ei­sen­me­talle u.ä. be­gab im März 2012 An­lei­hen im Wert von no­mi­nal 182,5 Mio. Euro (WKN: A1MLSS). Die In­sol­venz konnte durch den Ein­stieg des chi­ne­si­schen Un­ter­neh­mens Chiho-​Tiande ver­hin­dert wer­den, al­ler­dings auf Kos­ten der An­le­ger. Um die not­wen­dig ge­wor­dene Re­struk­tu­rie­rung zu fi­nan­zie­ren, wurde die An­leihe in ei­nem Ku­ratel­ver­fah­ren auf ei­nen Rest­wert von ca. 9 % zu­sam­men­ge­stri­chen, so dass die An­le­ger fast To­tal­scha­den er­lit­ten.

Die Kanz­lei Schirp Neu­sel & Part­ner hat im März 2017 ge­gen die bei­den Ge­sell­schaf­ter Berndt-​Ulrich und Oli­ver Scholz im Na­men von meh­re­ren An­lei­he­gläu­bi­gern Straf­an­zeige we­gen An­la­ge­be­trugs bei der Staats­an­walt­schaft Stutt­gart ge­stellt.

Zu­dem hat die Kanz­lei au­ßer­ge­richt­lich für fast 200 An­lei­he­gläu­bi­ger Scha­den­er­satz­an­sprü­che ge­gen­über der Scholz Hol­ding GmbH so­wie den Ge­sell­schaf­tern Berndt-​Ulrich und Oli­ver Scholz gel­tend ge­macht. Da diese bis­her kein Ent­ge­gen­kom­men zei­gen, be­rei­tet die Kanz­lei nun­mehr eine Klage vor.

Millionen-​Klage wurde ein­ge­reicht. Zu­stän­di­ger Rechts­an­walt in un­se­rer Kanz­lei ist Dr. Wolf­gang Schirp.

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang