Pro­ren­dita

Mit In­ves­ti­tio­nen in bri­ti­sche Zweitmarkt-​Lebensversicherungen woll­ten zahl­rei­che An­le­ger der Fonds Pro­ren­dita 1 bis 5 GmbH & Co. KG so­lide Ka­pi­tal­markt­an­la­gen – häu­fig auch zur Al­ters­vor­sorge – er­wer­ben. Diese Fonds ge­hö­ren der IDE­EN­KA­PI­TAL an, die ih­rer­seits zur Ergo-​Gruppe ge­hört. Es han­delt sich um zum Teil fremd­fi­nan­zierte Fonds, die ab­ge­schlos­sene bri­ti­sche Ver­si­che­run­gen auf dem Erst­markt er­wer­ben, bün­deln und so­dann in Form von Kom­man­dit­an­tei­len auf dem sog. Zweit­markt an Ka­pi­tal­an­le­ger „ver­kau­fen“. Diese Fonds soll­ten jähr­li­che Aus­schüt­tun­gen und ei­nen Ka­pi­tal­rück­fluss von über 200 % er­zie­len und durch di­verse Si­che­rungs­in­stru­mente ein at­trak­ti­ves In­vest­ment dar­stel­len. Die ak­tu­elle wirt­schaft­li­che Si­tua­tion der Pro­ren­dita Fonds ist je­doch al­les an­dere als ren­ta­bel. So wur­den seit län­ge­rer Zeit keine Aus­schüt­tun­gen mehr ge­tä­tigt, so­dass sich die Ren­di­te­pro­gnose als un­zu­tref­fend er­weist. Es stellt sich zu­dem die Frage des To­tal­ver­lus­tes, da diese An­teile auf dem Zweit­markt mitt­ler­weile nur noch zu ei­nem Bruch­teil des ur­sprüng­li­chen Ein­la­ge­prei­ses ge­han­delt wer­den.

Wir ver­tre­ten An­le­ger der Pro­ren­dita Fonds 1-5 ge­richt­lich im Rah­men von Scha­den­er­satz­kla­gen ge­gen den In­itia­tor, den Treu­hän­der und die ver­mit­teln­den Ban­ken. Ins­be­son­dere aus der Prü­fung der in­di­vi­du­el­len Be­ra­ter­haf­tung wis­sen wir, dass den An­le­gern Ri­si­ken ver­schwie­gen wur­den. So klär­ten die dort ver­mit­teln­den Ban­ken ihre Kun­den nicht über an sie ge­flos­sene In­nen­pro­vi­sio­nen (kick-​backs) auf, die an ei­ner ob­jek­ti­ven und an­le­ger­ge­rech­ten Be­ra­tung zwei­feln las­sen. Au­ßer­dem er­folgte keine Auf­klä­rung über struk­tur­be­dingte Ri­si­ken der An­lage, die zu ei­ner Pro­gno­se­un­si­cher­heit und ei­nem Ver­lust des ein­ge­leg­ten Ka­pi­tals füh­ren kön­nen.

Die meist all­ge­mein ge­hal­te­nen Ri­si­ko­auf­klä­run­gen im Pro­spekt ver­schwei­gen zu­dem Schlüs­sel­ri­si­ken. Ins­be­son­dere be­steht auf­grund des ho­hen Fremd­fi­nan­zie­rungs­an­teils das Ri­siko ei­nes Son­der­kün­di­gungs­rechts der Bank mit der Folge ei­ner dann dro­hen­den In­sol­venz­ge­fahr des Fonds.

Ha­ben auch Sie in Pro­ren­dita in­ves­tiert und möch­ten eine Prü­fung Ih­rer An­sprü­che vor­neh­men?

Ru­fen Sie uns an – wir hel­fen Ih­nen gerne!


Be­tei­ligte Fonds

  • Pro­ren­dita 1 GmbH & Co. KG
  • Pro­ren­dita 2 GmbH & Co. KG
  • Pro­ren­dita 3 GmbH & Co. KG
  • Pro­ren­dita 4 GmbH & Co. KG
  • Pro­ren­dita 5 GmbH & Co. KG
Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang