HCI Ship­ping Select XXV

Der Fonds HCI XXV wurde 2007 auf­ge­legt und be­steht aus vier Ein­schiffs­ge­sell­schaf­ten, an de­nen sich An­le­ger be­tei­li­gen konn­ten. Die ein­zel­nen Ein­schiff­ge­sell­schaf­ten er­war­ben je­weils ein Mas­sen­gut­schiff der Grö­ßen­klasse Pa­na­max und soll­ten so­wohl über den Be­trieb als auch über den Ver­kauf der Schiffe Ein­nah­men er­zie­len, an de­nen wie­derum die An­le­ger par­ti­zi­pie­ren soll­ten. Tat­säch­lich ha­ben die An­le­ger je­doch nur Aus­schüt­tun­gen in Höhe von 18 % ih­rer Be­tei­li­gung er­hal­ten. Alle vier Ein­schiffs­ge­sell­schaf­ten muss­ten 2012 In­sol­venz an­mel­den.

Un­sere Kanz­lei führt für mehr als 200 Klä­ger Kla­ge­ver­fah­ren ge­gen die Grün­dungs­ge­sell­schaf­ter des Fonds. Wir ma­chen Scha­den­er­satz­an­sprü­che aus Pro­spekt­haf­tung im wei­te­ren Sinne gel­tend, weil der Pro­spekt feh­ler­haft ist. Ziel der Ver­fah­ren ist die Rück­ab­wick­lung der Be­tei­li­gung, also ins­be­son­dere die Rück­ge­währ der ge­zahl­ten Ein­lage zzgl. des Agios und abzgl. der er­hal­te­nen Aus­schüt­tun­gen. Nun­mehr füh­ren wir, um das Ver­fah­ren ins­ge­samt zu be­schleu­ni­gen, ein Mus­ter­ver­fah­ren nach dem Kap­MuG vor dem Han­sea­ti­schen OLG.

Wenn auch Sie zu den ge­schä­dig­ten An­le­gern ge­hö­ren, zö­gern Sie nicht, uns zu kon­tak­tie­ren. Gern kön­nen wir auch Ihre An­sprü­che zum Mus­ter­ver­fah­ren an­mel­den und so ins­be­son­dere die Ver­jäh­rung Ih­rer Scha­den­er­satz­an­sprü­che hem­men.

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang