Elb­fonds Im­mo­bi­li­en­fonds

Für die Ge­sell­schaf­ter der sich in Li­qui­da­tion be­fin­den­den Elb­fonds be­steht die Mög­lich­keit, durch die An­mel­dung von An­sprü­chen auf­grund von Pro­spekt­haf­tung bei der Haft­pflicht­ver­si­che­rung der Elb­fonds den er­lit­te­nen Scha­den zu min­dern. An­sprü­che kön­nen noch bis zum 31. Ok­to­ber 2017 an­ge­mel­det wer­den. Im ein­zel­nen han­delt es sich um die ge­schlos­se­nen Im­mo­bi­li­en­fonds

  • Di­rekt In­vest Po­len 2. Im­mo­bi­li­en­port­fo­lio GmbH & Co. KG
  • Di­rekt In­vest Po­len 3. Im­mo­bi­li­en­port­fo­lio GmbH & Co. KG
  • Di­rekt In­vest Po­len 5. Im­mo­bi­li­en­port­fo­lio GmbH & Co. KG
  • Di­rekt In­vest Po­len 7. Im­mo­bi­li­en­port­fo­lio GmbH & Co. KG

Un­sere Kanz­lei hat bis­her für über 800 Man­dan­ten An­sprü­che an­ge­mel­det. Fonds­zeich­ner der Elb­fonds, die sich für die Mög­lich­kei­ten der An­mel­dung ih­rer Pro­spekt­haf­tungs­an­sprü­che durch die Kanz­lei Schirp Neu­sel & Part­ner in­ter­es­sie­ren, wer­den ge­be­ten, mit uns Kon­takt auf­zu­neh­men. Die Rechts­an­wälte Dr. Wolf­gang Schirp und Chris­tian Schul­ter be­treuen die Ver­fah­ren.

Zum Sach­stand der lau­fen­den Li­qui­da­tion der Elb­fonds

Alle vier Elb­fonds ha­ben mit gro­ßen Mehr­hei­ten die Li­qui­da­tion be­schlos­sen. Bis­her läuft diese Li­qui­da­tion im We­sent­li­chen plan­mä­ßig. Die un­be­bau­ten Grund­stü­cke, die die Fonds noch im Be­stand hat­ten, sind sämt­lich ver­kauft wor­den. Das Käu­fer­kon­sor­tium hat die Kauf­preise, so­weit sie be­reits fäl­lig wa­ren, voll­stän­dig und pünkt­lich be­zahlt. Teil­weise liegt das Geld noch auf dem An­der­konto der No­ta­rin, teil­weise wurde es be­reits an die deut­schen Fonds aus­ge­kehrt. Da­her kön­nen vor­aus­sicht­lich auch alle Nach­rang­d­ar­le­hen, mit de­nen viele Ge­sell­schaf­ter die Fonds in den letz­ten zwei Jah­ren am Le­ben ge­hal­ten ha­ben, suk­zes­sive und ein­schließ­lich der auf­ge­lau­fe­nen Zin­sen zu­rück­ge­zahlt wer­den. Im Elb­fonds 07 ist die Rück­zah­lung nebst Zin­sen be­reits er­folgt, im Elb­fonds 02 er­fol­gen die Zah­lun­gen vor­aus­sicht­lich im nächs­ten Mo­nat, und auch in den Elb­fonds 03 und 05 wer­den diese vor­aus­sicht­lich zeit­nah vor­ge­nom­men wer­den.

Die Ab­wick­lung bei den fer­tig­ge­stell­ten Ein­kaufs­märk­ten ist eben­falls in Ar­beit. Da das Käu­fer­kon­sor­tium be­reits Bar­geld in die Hand ge­nom­men hat, um die Kauf­preise bei den un­be­bau­ten Grund­stü­cken zu be­zah­len, sit­zen nun­mehr die Fonds am län­ge­ren He­bel. Es ist die Käu­fer­seite, die nun ein In­ter­esse an stö­rungs­freier Ab­wick­lung hat. Wir rech­nen da­her nicht mit Pro­ble­men bei der Ver­trags­er­fül­lung. Zwar ist die Er­le­di­gung vie­ler tech­ni­scher De­tails un­ver­än­dert müh­sam. Das liegt aber nicht an ei­ner Ob­struk­tion auf Käu­fer­seite, son­dern an den vie­len Ver­stri­ckun­gen, die In­itia­tor Ste­phan Groht noch zu ver­ant­wor­ten hat und die auf­wän­dig ent­floch­ten wer­den müs­sen.

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang