Schock für Mil­lio­nen Kun­den der Ge­ne­rali

Ge­ne­rali ver­kauft Le­bens­ver­si­che­rungs­sparte

Wie am 6. Juli 2018 be­kannt wurde, ver­kauft die Ge­ne­rali 89,9 Pro­zent der Ge­ne­rali Le­ben… an den Ab­wick­ler Vi­ri­dium aus Neu-​Isenburg. Be­trof­fen sind 4 Mil­lio­nen Le­bens­ver­si­che­rungs­ver­träge. Die Ge­ne­rali be­tonte zwar, dass sich durch den Ver­kauf für die Kun­den nichts än­dere. Es ist aber wohl eher da­von aus­zu­ge­hen, dass die lang­fris­tige Be­tei­li­gung an Über­schüs­sen sinkt und die Qua­li­tät des Ser­vice lei­det. Die Fi­nanz­auf­sicht Ba­Fin muss dem Deal noch zu­stim­men.

Wir ha­ben be­reits für eine Viel­zahl von Ver­si­che­rungs­neh­mern eine Rück­ab­wick­lung ih­rer Ver­si­che­rungs­ver­träge nach Wi­der­spruch ge­gen­über der Ge­ne­rali au­ßer­ge­richt­lich durch­ge­setzt.

Wenn auch Sie sich auf die Un­ge­wiss­heit mit ei­nem an­de­ren Ver­trags­part­ner nicht ein­las­sen möch­ten, sen­den Sie uns Ihre Ver­trags­un­ter­la­gen zur kos­ten­lo­sen Prü­fung zu. Es gibt kei­nen Grund, die Chance, sich von ei­nem un­pro­fi­ta­blen Ver­trag zu lö­sen, nicht zu nut­zen. Un­sere Man­dan­ten ha­ben häu­fig 30 % mehr als die er­war­tete Ab­lauf­leis­tung er­hal­ten.

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang