mbb Clean En­ergy — zum Ende des Jah­res droht Ver­jäh­rung

MBB Clean Energy ProspekthaftungsansprücheGast­bei­trag von Ju­lia Breier-​Struß, Schirp & Part­ner Rechts­an­wälte mbB: MBB Clean En­ergy – zum Ende des Jah­res droht Ver­jäh­rung.

„Mitt­ler­weile gibt es so­gar ein Ur­teil des OLG Mün­chen, wo­nach die GKK ver­pflich­tet ist, ca. 15 % des No­mi­nal­be­tra­ges an die An­lei­he­gläu­bi­ger aus­zu­zah­len: 7,5 % von dem Treu­hand­konto so­wie 7,5 % Scha­den­er­satz, weil die Treu­hand noch Gel­der frei­ge­ge­ben hat zu ei­nem Zeit­punkt, in dem die gan­zen Pro­bleme schon of­fen­sicht­lich wa­ren. Diese An­sprü­che soll­ten An­le­ger gel­tend ma­chen.

Da­ne­ben ste­hen den An­le­gern mög­li­che Pro­spekt­haf­tungs­an­sprü­che ge­gen die Emit­ten­tin (die MBB) zu, weil von vorn­her­ein er­kenn­bar war, dass die An­leihe nicht wirk­sam be­ge­ben wer­den kann.“

Hrsg. von Tim Hen­ne­cker. Der An­lei­he­Fin­der, Aus­gabe 12/17

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang