Vor­sorge in Ge­fahr! ERGO und GE­NE­RALI wol­len zehn Mil­lio­nen Lebens- und Ren­ten­ver­si­che­rungs­ver­träge an Fi­nanz­in­ves­to­ren ver­kau­fen

Nach­dem die ERGO und GE­NE­RALI das Neu­kun­den­ge­schäft voll­stän­dig ein­ge­stampft ha­ben, ge­hen sie bei den Be­stands­ge­schäf­ten ei­nen Schritt wei­ter: Die ERGO will 6 Mil­lio­nen Le­bens­ver­si­che­rungs­ver­träge ver­kau­fen, die aus dem Alt­ge­schäft der Hamburg-​Mannheimer und Vic­to­ria stam­men. Die GE­NE­RALI sucht für wei­tere 4 Mil­lio­nen Le­bens­ver­si­che­rungs­ver­träge ei­nen neuen Be­sit­zer. Un­ter den Kauf­in­ter­es­sen­ten be­fin­den sich chi­ne­si­sche und an­gel­säch­si­sche Fi­nanz­in­ves­to­ren so­wie US-​Hedgefonds. Das Le­bens­ver­si­che­rungs­ge­schäft ist nicht mehr lu­kra­tiv. Sie sit­zen noch auf gro­ßen Alt­be­stän­den, für die sie zum Teil hohe ga­ran­tierte Zin­sen zah­len müs­sen. Das bin­det Ka­pi­tal. Also – den­ken sich die Ver­si­che­rer – raus aus die­ser Ver­pflich­tung.

Er­staun­lich ist, dass die Kun­den da­von zu­nächst nichts mit­be­kom­men. Al­les wird über ihre Köpfe hin­weg ent­schie­den. Geht das denn über­haupt? – Lei­der ja! Mög­lich wird dies durch eine Spe­zi­al­re­ge­lung in § 13 des Ver­si­che­rungs­auf­sichts­ge­set­zes (VAG). Auf­grund die­ser Re­ge­lung kön­nen Ver­si­che­rungs­be­stände mit al­len Rech­ten und Pflich­ten auf Dritte über­tra­gen wer­den. Der Kunde wird da­bei nicht ge­fragt, er kriegt ein­fach ei­nen neuen Schuld­ner auf­ge­drängt.

Viele Kauf­in­ter­es­sen­ten sind auf dem Ge­biet so­gar New­co­mer. Die große Frage wird blei­ben, ob der neue Ver­trags­part­ner in der Lage ist, mit den Kun­den­gel­dern so zu wirt­schaf­ten, dass auch wei­ter­hin eine an­ge­mes­sene Über­schuss­be­tei­li­gung er­zielt wer­den kann. Wir ha­ben un­sere Zwei­fel.

Was also tun, wenn man sich das al­les nicht ge­fal­len las­sen möchte?

Bei Ver­trä­gen, die in der Zeit vom 1. Ja­nuar 1991 bis zum 31. De­zem­ber 2007 ab­ge­schlos­sen wur­den und vom Policen-​Verkauf be­trof­fen sind, ist die Rück­ab­wick­lung durch Er­klä­rung des Rück­tritts bzw. Wi­der­spruchs die ein­zige Mög­lich­keit, ge­winn­brin­gend aus den Ver­trä­gen her­aus­zu­kom­men. Wir ha­ben für un­sere Man­dan­ten be­reits hun­derte Ver­si­che­rungs­ver­träge der GE­NE­RALI und der ERGO auf die Mög­lich­keit der Rück­ab­wick­lung über­prüft. So gut wie alle GENERALI-​Verträge aus die­ser Zeit las­sen sich rück­ab­wi­ckeln. Auch die Ver­träge der ERGO las­sen sich größ­ten­teils rück­ab­wi­ckeln. Ins­be­son­dere die Wi­der­spruchs­be­leh­run­gen aus den Alt­ge­schäf­ten der Hamburg-​Mannheimer sind feh­ler­haft.

Mehr zu dem Thema des Policen-​Verkaufs fin­den Sie im Bei­trag des SWR „Le­bens­ver­si­che­rung als Al­ters­vor­sorge am Ab­grund“ aus der Sen­dung „MARKT­CHECK“ vom 7. No­vem­ber 2017, ab­zu­ru­fen in der SWR Me­dia­thek:

Zum Bei­trag »

So er­rei­chen Sie uns

Schirp & Part­ner Rechts­an­wälte mbB
Leip­zi­ger Platz 9
10117 Ber­lin

Tel.: +49 (0)30 – 327 617 0
Fax: +49 (0)30 – 327 617 17
E-​Mail: mail@​ssma.​de

Be­ra­tungs­hin­weis

Be­ach­ten Sie bitte, dass wir an die­ser Stelle nicht be­ra­tend ant­wor­ten kön­nen. Soll­ten Sie dies den­noch wün­schen, ha­ben Sie die Mög­lich­keit, uns eine ent­spre­chende Voll­macht zu er­tei­len. La­den Sie dazu ein­fach die­ses For­mu­lar her­un­ter und sen­den Sie es uns un­ter­schrie­ben zu­rück.

News

Wel­che Leh­ren sind aus dem P+R Skan­dal zu zie­hen?

Rechts­an­walt Dr. Wolf­gang Schirp über die Pflich­ten und Ver­ant­wor­tung der Auf­sichts­be­hörde Ba­Fin – Vor­trag beim The­men­tag Geld­an­lage…

P&R: Stel­lung­nahme zur Pres­se­mit­tei­lung vom 17. Mai 2018

In­sol­venz­ver­fah­ren Die vor­läu­fi­gen In­sol­venz­ver­wal­ter hat­ten schon in ih­rer ers­ten Pres­se­mit­tei­lung er­ken­nen las­sen, dass bei P&R ei­ni­ges falsch ge­lau­fen ist…

P&R: Stel­lung­nahme zur Pres­se­mit­tei­lung vom 27. April 2018

Zu­nächst hat­ten drei P&R-Gesellschaften In­sol­venz­an­trag ge­stellt. Letzte Wo­che hat nun auch die P&R Transport-​Container GmbH In­sol­venz­an­trag ge­stellt…

P&R-Insolvenzen: Haf­tung der BA­Fin? An­wälte prü­fen Mus­ter­kla­gen

Schirp und Part­ner Rechts­an­wälte mbB und Ak­ti­ons­bund Ak­ti­ver An­le­ger­schutz e.V. (AAA) bün­deln An­le­ger für ein ge­mein­sa­mes Vor­ge­hen Die Lage bei P&R wird von Tag zu Tag be­droh­li­cher für die An­le­ger…

P&R Transport-​Container GmbH stellt In­sol­venz­an­trag

Am 26.04.2018 ha­ben nun­mehr auch die bei­den ver­blie­be­nen P&R-Gesellschaften, die P&R Transport-​Container GmbH so­wie die P&R AG, An­träge auf Er­öff­nung ei­nes In­sol­venz­ver­fah­rens ge­stellt. Alle An­le­ger, die die Con­tai­ner­an­ge­bote Nr. 5001, 5002, 5003, 5004 und 5005 ab­ge­schlo­se­nen ha­ben, sind so­mit auch di­rekt von der P&R-Pleite be­trof­fen…

Walton-​Fonds – Noch im­mer keine Er­geb­nisse!

Meh­rere Tau­send An­le­ger der Walton-​Landentwicklungsfonds Brant Co­unty, Brant Co­unty 2, Nia­gara 1, Ot­tawa, Ot­tawa 2 und Ot­tawa 3 war­ten noch im­mer auf die Ab­stim­mungs­er­geb­nisse im schrift­li­chen Um­lauf­ver­fah­ren vom 16.02.2018. Bis zum 16.03.2018 konn­ten die Stimm­zet­tel an die Rödl Treu­hand Ham­burg GmbH Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft zu­rück­ge­sandt wer­den…

Alle Meldungen »

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang