Die Rechtsanwälte unserer Kanzlei

Clau­dia Tisch­ner

Rechtsanwältin

  • Bank- und Kapitalanlagerecht

Seit 2014 ist Clau­dia Tisch­ner als Rechts­an­wäl­tin in der Kanz­lei Schirp & Part­ner tä­tig. Im Rechts­ge­biet Ka­pi­tal­an­la­ge­recht ist sie v.a. mit ge­schlos­se­nen Schiffs­fonds be­traut. Dar­über hin­aus setzt sich Rechts­an­wäl­tin Tisch­ner für die Ver­brau­cher­rechte der Au­to­fah­rer, ins­be­son­dere durch Wi­der­ruf von Autokredit- oder Fi­nan­zie­rungs­lea­sing­ver­trä­gen ge­gen­über Ban­ken, ein.

Vor ih­rem Ein­tritt in un­sere Kanz­lei ar­bei­tete Rechts­an­wäl­tin Tisch­ner als Ju­ris­tin in ei­ner Be­hörde. Rechts­wis­sen­schaft stu­dierte sie an den Uni­ver­si­tä­ten Ros­tock und Pots­dam mit Schwer­punkt im pri­va­ten Wirt­schafts­recht und an­schlie­ßen­dem Re­fe­ren­da­riat im Land­ge­richts­be­zirk Cott­bus mit Sta­tio­nen in Ber­lin, Pots­dam und Cott­bus.

Kor­re­spon­denz­spra­chen

  • Deutsch
  • Eng­lisch

News

Ter­min münd­li­che Ver­hand­lung MPC Ree­fer I/​KapMuG-​Verfahren

In das KapMuG-​Verfahren in Sa­chen Ree­fer I, das für zahl­rei­che un­se­rer Mit­glie­der von Be­deu­tung ist, kommt Fahrt. Das Han­sea­ti­sche Ober­lan­des­ge­richt hat den Ter­min zur münd­li­chen Ver­hand­lung be­stimmt, und zwar für Diens­tag, den 18. Juni 2019. Der Muster­klä­ger wird von der Kanz­lei Schirp & Part­ner, Ber­lin, ver­tre­ten. Fe­der­füh­rend ist hier die Part­ne­rin der Kanz­lei Anne Wen­ze­lew­ski…

Scholz-​Anleihe (WKN: A1MLSS): Klä­ger for­dern „Nach­schlag“ von 5.8 Mio. EURO

Die Scholz Hol­ding GmbH, vor­mals Scholz AG – nach wie vor die zen­trale Steue­rungs­ein­heit des Schrott­händ­lers und Me­tall­ver­werters Scholz-​Gruppe – kommt nicht zur Ruhe. An­le­ger, die in den Jah­ren 2012 und 2013 in die 182,5 Mio.-Anleihe des Un­ter­neh­mens in­ves­tiert hat­ten, for­dern ei­nen Nach­schlag von…

BREXIT-​Auswirkungen auf bri­ti­sche Le­bens­ver­si­che­rer

Die Kanz­lei SCHIRP & PART­NER wird im­mer wie­der von Ver­si­che­rungs­neh­mern ei­nes bri­ti­schen Ver­si­che­rers, wie bei­spiels­weise Cle­ri­cal Me­di­cal (heute: Scot­tish Wi­dows Ltd.), Stan­dard Life, Scot­tish Mu­tual oder Fri­ends Pro­vi­dent, ge­fragt: Wirkt sich der Bre­xit auf in Deutsch­land ab­ge­schlos­sene Ver­träge aus? Diese Frage kann mit ei­nem kla­ren „Ja“ be­ant­wor­tet wer­den. Die Bri­ten wer­den…

Ge­ne­rali ver­kauft Le­bens­ver­si­che­rungs­sparte

Schock für Mil­lio­nen Kun­den der Ge­ne­rali. Wie am 6. Juli 2018 be­kannt wurde, ver­kauft die Ge­ne­rali 89,9 Pro­zent der Ge­ne­rali Le­ben an den Ab­wick­ler Vi­ri­dium aus Neu-​Isenburg. Be­trof­fen sind 4 Mil­lio­nen Le­bens­ver­si­che­rungs­ver­träge. Die Ge­ne­rali be­tonte zwar, dass… sich durch den Ver­kauf für die Kun­den nichts än­dere. Es ist aber wohl eher da­von aus­zu­ge­hen, dass die lang­fris­tige […]

Nord­west In­dus­trie Group GmbH / Zech-​Gruppe (ISIN: DE000A2GSG81) Ag­gres­si­ver Markt­teil­neh­mer sucht fri­sches Geld; was sa­gen Ex­per­ten?

Die Nord­west In­dus­trie Group GmbH be­rei­tet eine Emis­sion von In­ha­ber­schuld­ver­schrei­bun­gen vor. Das Un­ter­neh­men ist dem Ein­fluss­be­reich der Un­ter­neh­mer­fa­mi­lien Zech und Pe­trat zu­zu­ord­nen. Das Ziel­vo­lu­men der neuen In­ha­ber­schuld­ver­schrei­bun­gen be­läuft sich auf 20 Mio. EURO…

Kann das Fi­nanz­amt AfA-​Beträge von den P&R-Anlegern zu­rück­for­dern?

Im Ja­nuar 2019 wur­den die ers­ten P&R-Anleger von ih­rem Fi­nanz­amt auf­ge­for­dert, Nach­weise über die Exis­tenz ih­rer Con­tai­ner und das Fort­be­stehen des Lea­sing­ver­tra­ges vor­zu­le­gen. Die meis­ten An­le­ger ver­fü­gen über diese Nach­weise aber nicht. Denn wie wir seit der Er­öff­nung der In­sol­venz­ver­fah­ren wis­sen: Von ca. 1,6 Mio. Con­tai­nern, die es nach den Buch­hal­tungs­un­ter­la­gen ge­ben müsste…

Alle Meldungen »

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang