Die Rechtsanwälte unserer Kanzlei

Anne Wen­ze­lew­ski

Rechtsanwältin, Partnerin, Fachanwältin für Steuerrecht

  • Kapitalanlagerecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Steuerrecht

Anne Wen­ze­lew­ski ge­hört seit Ok­to­ber 2008 der Kanz­lei Schirp Neu­sel & Part­ner an und ist seit 2015 Part­ne­rin der Kanz­lei. Als Fach­an­wäl­tin für Steu­er­recht wid­met sie sich v.a. den steu­er­recht­li­chen Fra­gen im Zu­sam­men­hang mit Fonds­be­tei­li­gun­gen. Ne­ben die­ser Fo­kus­sie­rung liegt ei­ner ih­rer wei­te­ren Schwer­punkte im Kapitalanlage- und Ge­sell­schafts­recht. Hier ver­tritt Rechts­an­wäl­tin Wen­ze­lew­ski ge­schä­digte An­le­ger von Le­bens­ver­si­che­run­gen und ge­schlos­se­nen Fonds wie Immobilien- und Schiff­fonds und kann so­wohl auf große ge­richt­li­che als auch au­ßer­ge­richt­li­che Er­folge zu­rück­bli­cken:

So konnte sie 2013 als zu­stän­dige Rechts­an­wäl­tin in den Ver­fah­ren der KGAL/​ALCAS-​Medienfonds ge­gen die Pro­spekt­ver­ant­wort­li­chen für alle rund 500 von ihr ver­tre­te­nen An­le­ger au­ßer­ge­richt­li­che Ver­glei­che ab­schlie­ßen und die Ver­fah­ren im Sinne ih­rer Man­dan­ten zu ei­nem sehr er­folg­rei­chen Ende füh­ren. Im sel­ben Jahr er­ging zu­dem ein Ur­teil des Bun­des­ge­richts­ho­fes (Ak­ten­zei­chen 2 ZR 136/11) auf­grund ei­nes von ihr ge­führ­ten Ver­fah­rens, das als Mei­len­stein für den An­le­ger­schutz gilt. Der BGH stellte hier fest, dass Ge­sell­schaf­ter ei­nes Fonds An­spruch auf die Her­aus­gabe der Na­men und An­schrif­ten ih­rer Mit­ge­sell­schaf­ter ha­ben. Die bis dato herr­schende An­ony­mi­tät der Ge­sell­schaf­ter un­ter­ein­an­der und ihre voll­stän­dige Ab­hän­gig­keit von der Fonds­ge­schäfts­füh­rung konnte da­mit auf­ge­bro­chen wer­den.

Rechts­an­wäl­tin Wen­ze­lew­ski ab­sol­vierte das Stu­dium der Rechts­wis­sen­schaf­ten mit Schwer­punkt im Ge­sell­schafts­recht an der Freien Uni­ver­si­tät Ber­lin. Die Aus­bil­dungs­sta­tio­nen des Re­fe­ren­da­ri­ats beim Kam­mer­ge­richt Ber­lin wählte sie im Be­reich des Gesellschafts- und Ka­pi­tal­markt­rechts.

Kor­re­spon­denz­spra­chen

  • Deutsch
  • Eng­lisch

News

Euro Grund­in­vest AG: In­sol­venz­ver­fah­ren wurde er­öff­net

Am 4. Mai 2017 wurde das In­sol­venz­ver­fah­ren über das Ver­mö­gen der Euro Grund­in­vest AG (EGI) we­gen Zah­lungs­un­fä­hig­keit und Über­schul­dung er­öff­net (AZ: 1507 IN 91/17). Für die In­ha­ber der EGI-​Genussrechte I und/​oder II be­deu­tet das, dass sie nun han­deln soll­ten: Die Frist zur An­mel­dung der For­de­run­gen zur In­sol­venz­ta­belle en­det am 22. Juni 2017. Als Ge­nuss­rechts­in­ha­ber wer­den Ihre For­de­run­gen zwar ge­gen­über […]

Le­bens­ver­si­che­rung wi­der­ru­fen: Fünf Ver­si­che­rer ei­ni­gungs­be­reit

Im Zu­sam­men­hang mit dem Wi­der­ruf von Le­bens­ver­si­che­run­gen kann Schirp Neu­sel & Part­ner be­acht­li­che au­ßer­ge­richt­li­che Er­folge vor­wei­sen: Bis­her ha­ben sich be­reits fünf große Ver­si­che­rungs­kon­zerne zu au­ßer­ge­richt­li­chen Ei­ni­gun­gen be­reit­er­klärt. Für den Ver­si­che­rungs­neh­mer be­deu­ten diese Er­folge, dass er bei Wi­der­ruf sei­ner Lebens- oder Ren­ten­ver­si­che­rung in die­sen Fäl­len kein Ge­richt be­mü­hen muss und da­durch keine Kos­ten ris­kiert. Es ist zu […]

EURO GRUND­IN­VEST AG – In­sol­venz­ver­fah­ren er­öff­net!

Die Ge­nuss­rech­te­inha­ber der Euro Grund­in­vest AG soll­ten han­deln! Quelle: Ak­ti­ons­bund

WALTON-​Fonds: An­le­ger müs­sen han­deln – Ak­ti­ons­bund prüft Fonds!

An­le­ger der WALTON-​Fonds müs­sen sich zu­sam­men­schlie­ßen! Der Ak­ti­ons­bund prüft be­reits die Un­ter­la­gen. Quelle: Ak­ti­ons­bund

Nord­ca­pi­tal Wald­fonds 2: Ver­samm­lung am 29. Mai 2017!

Der Ak­ti­ons­bund emp­fiehlt die per­sön­li­che Teil­nahe oder das Er­tei­len ei­ner Voll­macht! Quelle: Ak­ti­ons­bund

Jetzt Scha­den­er­satz­an­sprü­che ge­gen die VW AG im Mus­ter­ver­fah­ren an­mel­den!

Mitt­ler­weile ist es we­sent­lich ru­hi­ger ge­wor­den um den Die­sel­skan­dal der Volks­wa­gen AG…

Alle Meldungen »

Co­py­right © Schirp Neu­sel & Part­ner Rechts­an­wälte | Im­pres­sum | Da­ten­schutz­er­klä­rung
Zum Seitenanfang