Das sa­gen un­sere Man­dan­ten

In über 15.000 Ver­fah­ren ha­ben wir für un­sere Man­dan­ten die best­mög­li­chen Ur­teile er­kämpft – oder auch, im Lichte ge­won­ne­ner Pro­zesse, güns­tige Ei­ni­gungs­lö­sun­gen ab­schlie­ßen kön­nen. Das wich­tigste Ur­teil ist aber das von Ih­nen über un­sere Ar­beit:

„Für Ihre her­aus­ra­gende ju­ris­ti­sche Leis­tung in dem Ver­fah­ren ver­si­chere ich Sie mei­ner un­ein­ge­schränk­ten Hoch­ach­tung und ver­binde da­mit mei­nen auf­rich­ti­gen Dank! Ich bin über­zeugt da­von, dass es zu die­sem aus­ge­zeich­ne­ten Ver­gleich ohne Ihre fach­li­che Kom­pe­tenz und Ihre Be­harr­lich­keit nicht ge­kom­men wäre.“

– Dr.W. / Sot­trum

„Ich möchte mich bei Ih­nen und all Ih­ren Mit­strei­tern für Ihr En­ga­ge­ment und für Ih­ren Ein­satz be­dan­ken. Durch die Ver­tre­tung der An­le­ger­inter­es­sen in den Ver­wal­tungs­rä­ten und durch Ihre lang­jäh­rige zähe Klein­ar­beit mit der Auf­ar­bei­tung der vie­len In­for­ma­tio­nen und Zu­sam­men­hänge wurde die­ses Er­geb­nis erst mög­lich. Ohne den Ak­ti­ons­bund, die Kanz­lei von Dr. Schirp und Ihre Un­ter­stüt­zung wäre ich hoff­nungs­los ver­lo­ren ge­we­sen.“

– U.H. / Mün­chen

„Es ist mir ein Be­dürf­nis, Ih­nen höchste An­er­ken­nung und Re­spekt aus­zu­spre­chen für Ihre groß­ar­tige Leis­tung im Zu­sam­men­hang mit den Kla­gen bei den Fonds der Bank­ge­sell­schaft. Ih­rer Be­harr­lich­keit, Ih­rem fach­li­chen und ju­ris­ti­schen Sach­ver­stand, Ih­rer phä­no­me­na­len Elo­quenz ist das fa­mose Er­geb­nis zu ver­dan­ken. Sie ha­ben Maß­stäbe ge­setzt.“

– Dr.F. / Mün­chen

„Ich möchte mich bei Ih­nen für Ih­ren un­er­müd­li­chen und hart­nä­cki­gen Ein­satz und Ihre kom­pe­ten­ten Vor­träge bei den Tref­fen des AAA be­dan­ken. Bei uns zu Haus geht die Freude um, da wir ja lange Zeit dach­ten, un­ser Er­spar­tes für die Rent­ner­zeit sei ver­lo­ren. Der AAA mit Ih­nen al­len ist eine wun­der­bare Sa­che und ich werde je­der­zeit für Ihre Ar­beit Re­klame ma­chen.“

– H.F. / per Mail

„Sehr ge­ehrte Frau Kon­dert, sehr ge­ehr­ter Dr. Schirp, in den gan­zen Jah­ren habe ich das Ge­fühl ge­won­nen, dass Sie beide sehr ver­ant­wor­tungs­voll mit den Kla­gen um­ge­gan­gen sind und da­bei er­heb­li­che Zeit auf­ge­wen­det ha­ben. Sie ha­ben auch nicht die mög­li­chen Nach­teile ver­schwie­gen. In mei­nem Be­rufs­le­ben als Steu­er­be­ra­ter habe ich viel­fäl­tige Kon­takte zu Ver­tre­tern Ih­res Be­rufs­stan­des ge­habt. Das lief nicht im­mer so gut.“

– G.E. / Laat­zen

„Zum Aus­klang möchte ich aber nicht ver­säu­men, mich bei Ih­nen ganz herz­lich für Ihre fast für­sorg­li­che Hilfe und Un­ter­stüt­zung in ei­ner sehr schwie­ri­gen An­ge­le­gen­heit zu be­dan­ken. Ich bin mir si­cher, dass wir die­ses Er­geb­nis nicht ohne die Hilfe un­se­rer An­wälte, des Ak­ti­ons­bun­des und Ih­ren Bei­stand hät­ten er­rei­chen kön­nen.“

– K.-P. D. / Ber­lin

„Sehr ge­ehr­ter Dr. Schirp, für die sehr um­sich­tige, äu­ßerst prä­zise und per Saldo er­folg­rei­che Be­ar­bei­tung des Man­dats darf ich mich an die­ser Stelle sehr herz­lich be­dan­ken. Im Rück­blick möchte ich sa­gen: ‚You und your people did a great job!'“

– Dr. W.B. / Ber­lin

“Es ist mir ein Be­dürf­nis, Danke zu sa­gen Ih­nen al­len, die zu die­sem Ver­gleichs­an­ge­bot bei­ge­tra­gen ha­ben. Wie­der ein­mal ein Licht­blick, daß die An­le­ger nicht im­mer nur die Dum­men sind.“

– J.W. / Wolfs­burg

„Wenn man selbst im Be­rufs­le­ben stark ein­ge­bun­den ist, dann ist man dank­bar, wenn kom­pe­tente und sehr pro­fes­sio­nell ar­bei­tende Per­so­nen sich der Sa­che an­neh­men. Be­son­ders her­vor­he­ben möch­ten wir auch die Art Ih­rer Be­richte und Stel­lung­nah­men, die für je­der­mann sehr gut ver­ständ­lich sind.“

– R.V. / Wald-​Michelbach

News

An­le­ger­schutz­brief an alle Mit­glie­der ver­schickt

Die ak­tu­elle Aus­gabe des An­le­ger­schutz­brie­fes ist un­se­ren Mit­glie­dern per Post zu­ge­sandt wor­den: • Vor­wort und Über­blick über die ak­tu­el­len Ent­wick­lun­gen • Bun­des­ge­richts­hof schränkt Ver­tei­di­gungs­mög­lich­kei­ten von Kom­man­di­tis­ten bei In­an­spruch nahme durch den In­sol­venz­ver­wal­ter wei­ter ein…

Kaiserin-​Augusta-​Hof: Ge­sell­schaf­ter sol­len ein wei­te­res Mal blu­ten

Die Kanz­lei Schirp & Part­ner Rechts­an­wälte mbB ver­tritt zahl­rei­che Ge­sell­schaf­ter der Kaiserin-​Augusta-​Hof Grund­stücks­ge­sell­schaft b.R., die vom In­sol­venz­ver­wal­ter Hin­richs auf­ge­for­dert wor­den sind, ge­samt­schuld­ne­risch 396.783,98 Euro an ihn zu zah­len…

Schock für Mil­lio­nen Kun­den der Ge­ne­rali

Ge­ne­rali ver­kauft Le­bens­ver­si­che­rungs­sparte Wie am 6. Juli 2018 be­kannt wurde, ver­kauft die Ge­ne­rali 89,9 Pro­zent der Ge­ne­rali Le­ben…

pu­blity Per­for­mance Fonds 6, 7 und 8

In­ter­es­sen­kon­flikte bei pu­blity Per­for­mance Fonds – was tut die Ver­wahr­stelle CACEIS? Der pu­blity Per­for­mance Fonds Nr. 6 mel­det rät­sel­hafte..

P&R: Stel­lung­nahme zur Pres­se­mit­tei­lung vom 25. Juni 2018

Die vor­läu­fi­gen In­sol­venz­ver­wal­ter ha­ben eine neue Pres­se­mit­tei­lung in Sa­chen P&R ver­öf­fent­licht: http://​www​.fracht​con​tai​ner​-inso​.de….

Wel­che Leh­ren sind aus dem P+R Skan­dal zu zie­hen?

Rechts­an­walt Dr. Wolf­gang Schirp über die Pflich­ten und Ver­ant­wor­tung der Auf­sichts­be­hörde Ba­Fin – Vor­trag beim The­men­tag Geld­an­lage „ Wel­che Leh­ren sind aus dem P+R Skan­dal zu zie­hen?“ ver­an­stal­tet von…

Alle Meldungen »

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang