Die Kanz­lei Schirp & Part­ner

Die Kon­zen­tra­tion un­se­rer Kanz­lei auf we­nige Rechts­ge­biete – die wir um­fas­send ab­de­cken – er­mög­licht uns die Ar­beit auf fach­lich höchs­tem Ni­veau. Un­sere An­wälte, dar­un­ter spe­zia­li­sierte Fach­an­wälte für Bank- und Ka­pi­tal­markt­recht, Handels- und Ge­sell­schafts­recht und Steu­er­recht, bil­den sich re­gel­mä­ßig ex­tern wie in­tern auf den für un­sere Tä­tig­keit re­le­van­ten Rechts­ge­bie­ten fort.

Diese her­aus­ra­gen­den Spe­zi­al­kennt­nisse wur­den un­ter an­de­rem durch das Juve-​Handbuch und Fo­cus Mo­ney an­er­kannt und ge­wür­digt. Un­se­ren Man­dan­ten bie­ten wir eine um­fas­sende ju­ris­ti­sche Be­ra­tung, ne­ben Deutsch selbst­ver­ständ­lich auch in Eng­lisch und Fran­zö­sisch so­wie Spa­nisch, Por­tu­gie­sisch und Pol­nisch.

Wir sind er­folg­reich.

Seit der Grün­dung un­se­rer Kanz­lei im Jahr 1994 ge­lang es uns weit­rei­chende Pro­zess­wel­len an­zu­sto­ßen und die Liste un­se­rer Geg­ner ist lang: Sie reicht von äu­ßerst un­rühm­li­chen Ak­teu­ren (wie dem pri­va­ten Ber­li­ner Fond­s­in­itia­tor Dr. Jür­gen Hanne – in­zwi­schen seit vie­len Jah­ren im Aus­land un­ter­ge­taucht) über große deut­sche Bank­häu­ser wie die Deut­sche Bank, die Com­merz­bank oder das Bank­haus Wöl­bern, bis hin zur staat­li­chen Lan­des­bank Ber­lin (LBB) und ih­ren Toch­ter­ge­sell­schaf­ten. Ins­be­son­dere in die­sen Ver­fah­ren konn­ten tau­sende Kla­gen durch für die An­le­ger­seite sehr zu­frie­den­stel­lende Ver­glei­che be­en­det wer­den. Ob au­ßer­ge­richt­li­che Ver­glei­che ohne gro­ßes Auf­se­hen oder spek­ta­ku­läre ge­richt­li­che Siege – der Ruhm un­se­rer Kanz­lei be­misst sich stets an der Zu­frie­den­heit un­se­rer Man­dan­ten.

Wir ge­hen neue Wege.

Die Kanz­lei Schirp & Part­ner ist in­no­va­tiv. Wir scheuen uns bei der Ar­beit für un­sere Man­dan­ten nicht, neue Wege zu be­schrei­ten bzw. diese erst zu schaf­fen und so auch für an­dere gang­bar zu ma­chen. Und wir sind stolz dar­auf, dass wir un­sere Rechts­an­sich­ten re­gel­mä­ßig vor dem Bun­des­ge­richts­hof durch­set­zen kön­nen.

In­dem wir zu­dem nicht nur auf Nach­frage der Man­dan­ten re­agie­ren, son­dern ste­tig den grauen Ka­pi­tal­markt über­wa­chen und be­ob­ach­ten, sind wir im­mer auf der Höhe des Ge­sche­hens. Da­bei pfle­gen wir eine in­ten­sive Zu­sam­men­ar­beit mit An­le­ger­schutz­ver­ei­nen. Ins­be­son­dere der Ak­ti­ons­bund Ak­ti­ver An­le­ger­schutz e.V. in Ber­lin, der größte An­le­ger­schutz­ver­ein ge­schlos­se­ner Fonds in Deutsch­land, wird re­gel­mä­ßig von uns be­ra­ten.

News

P&R-Insolvenzen: Haf­tung der BA­Fin? An­wälte prü­fen Mus­ter­kla­gen

Schirp und Part­ner Rechts­an­wälte mbB und Ak­ti­ons­bund Ak­ti­ver An­le­ger­schutz e.V. (AAA) bün­deln An­le­ger für ein ge­mein­sa­mes Vor­ge­hen Die Lage bei P&R wird von Tag zu Tag be­droh­li­cher für die An­le­ger…

P&R Transport-​Container GmbH stellt In­sol­venz­an­trag

Am 26.04.2018 ha­ben nun­mehr auch die bei­den ver­blie­be­nen P&R-Gesellschaften, die P&R Transport-​Container GmbH so­wie die P&R AG, An­träge auf Er­öff­nung ei­nes In­sol­venz­ver­fah­rens ge­stellt. Alle An­le­ger, die die Con­tai­ner­an­ge­bote Nr. 5001, 5002, 5003, 5004 und 5005 ab­ge­schlo­se­nen ha­ben, sind so­mit auch di­rekt von der P&R-Pleite be­trof­fen…

Walton-​Fonds – Noch im­mer keine Er­geb­nisse!

Meh­rere Tau­send An­le­ger der Walton-​Landentwicklungsfonds Brant Co­unty, Brant Co­unty 2, Nia­gara 1, Ot­tawa, Ot­tawa 2 und Ot­tawa 3 war­ten noch im­mer auf die Ab­stim­mungs­er­geb­nisse im schrift­li­chen Um­lauf­ver­fah­ren vom 16.02.2018. Bis zum 16.03.2018 konn­ten die Stimm­zet­tel an die Rödl Treu­hand Ham­burg GmbH Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft zu­rück­ge­sandt wer­den…

BFH zur Li­nea­ri­sie­rung – Steine statt Brot

Ur­teil des BFH zur Li­nea­ri­sie­rung der Schluss­zah­lung bei Me­di­en­fonds mit Defeasance-​Struktur: Am 7. De­zem­ber 2017 ver­han­delte der BFH über die Frage, ob bei ei­nem Me­di­en­fonds mit bank­ga­ran­tier­ter Schluss­zah­lung („Defeasance-​Struktur“) die Schluss­zah­lung über die Lauf­zeit des Fonds ra­tier­lich als ge­winn­er­hö­hend zu ver­tei­len („Li­nea­ri­sie­rung“) oder…

P&R Con­tai­ner­in­vest­ments – In­for­ma­tio­nen zum wei­te­ren Vor­ge­hen

An­le­ger und Ver­mitt­ler von P&R-Containern sind glei­cher­ma­ßen ver­un­si­chert, was jetzt zu tun ist. Wir wol­len eine ge­mein­same Platt­form schaf­fen. Nur die Ver­mitt­ler kön­nen ihre Kun­den di­rekt er­rei­chen. Je mehr An­le­ger ge­mein­sam vor­ge­hen, desto ef­fek­ti­ver und kos­ten­güns­ti­ger las­sen sich de­ren In­ter­es­sen schüt­zen…

P&R stellt In­sol­venz­an­trag

P&R, der deut­sche Markt­füh­rer für Con­tai­ner­in­vest­ments, ist zah­lungs­un­fä­hig und stellt für die P&R Con­tai­ner Vertriebs- und Verwaltungs-​GmbH, die P&R Ge­braucht­con­tai­ner Vertriebs- und Verwaltungs-​GmbH so­wie für die P&R Con­tai­ner Lea­sing GmbH In­sol­venz­an­trag beim Amts­ge­richt Mün­chen. Mi­chael Jaffé aus Mün­chen wurde als vor­läu­fige In­sol­venz­ver­wal­ter ein­ge­setzt…

Alle Meldungen »

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang