Deutsche Oel & Gas S.A. – Hauptversammlung am 16. Dezember 2019

Am 16. De­zem­ber 2019 hat Frau Dr. Su­sanne Schmidt-​Morsbach die Mit­glie­der des Ak­ti­ons­bund Ak­ti­ver An­le­ger­schutz e.V. (AAA) auf der Haupt­ver­samm­lung der Deut­sche Oel und Gas S. A. in Lu­xem­burg ver­tre­ten.

Das Ver­mö­gen der DOGSA be­steht im We­sent­li­chen aus ei­ner Be­tei­li­gung an der Cornu­co­pia Oil & Gas, LLC und ei­ner Be­tei­li­gung an der Deut­sche Oel & Gas AG, de­ren we­sent­li­ches Ver­mö­gen wie­derum eine Be­tei­li­gung an der Cornu­co­pia bil­det. Über das Ver­mö­gen der Cornu­co­pia so­wie ih­rer Toch­ter­ge­sell­schaft Fu­rie Ope­ra­ting Alaska, LLC wurde im Au­gust 2019 das In­sol­venz­plan­ver­fah­ren er­öff­net und ein Bie­ter­ver­fah­ren durch­ge­führt. Die vor­han­de­nen Ver­mö­gens­werte wur­den im De­zem­ber 2019 für 15 Mio. USD an Hex L.L.C. ver­kauft. Die ent­spre­chende Mit­tei­lung im In­sol­venz­plan­ver­fah­ren hän­gen wir als Ko­pie an. Die Deut­sche Oel & Gas AG hat im Früh­jahr 2019 heim­lich, still und leise ih­ren Sitz nach Ber­lin ver­legt und ih­ren Na­men in Bru­tus AG ge­än­dert hat. Vor­stand ist nicht mehr Kay Rieck, son­dern die 26-​jährige Yu­liia Kat­rych aus Du­bai.

Auf der Haupt­ver­samm­lung wurde auch die Bi­lanz des Jah­res 2018 vor­ge­legt, die die Ent­wick­lun­gen des Jah­res 2019 be­reits vor­weg­nimmt: Die Ver­mö­gens­werte wur­den von rd. 1,7 Mil­li­ar­den Euro auf rd. 25 Mio. Euro wert­be­rich­tigt! Nach den Aus­sa­gen von Mar­ga­ri­tis Sto­gi­an­n­i­dis, dem neuen Vor­sit­zen­den des Ver­wal­tungs­ra­tes der Deut­sche Oel & Gas AG, soll aber im­mer noch eine Chance be­stehen, das An­le­ger­ka­pi­tal zu­rück­zu­ho­len, und zwar in ei­nem Scha­dens­er­satz­pro­zess ge­gen ECP über 600 Mio. Euro. Sto­gi­an­n­i­dis sam­melt da­für eif­rig wei­ter Ka­pi­tal für die Pro­zess­kos­ten ein, wollte sich auf der Haupt­ver­samm­lung aber nicht dazu äu­ßern, wel­che Er­folgs­be­tei­li­gung mit den An­wäl­ten ver­ein­bart und wie­viel Geld im bes­ten Fall an die An­le­ger flie­ßen könnte. Ebenso wollte er nichts dazu sa­gen, was mit den ein­ge­sam­mel­ten Gel­dern zur Ab­lö­sung von ECP nun ge­schieht, nach­dem das Bie­ter­ver­fah­ren ab­ge­schlos­sen ist und Cornu­co­pia und Fu­rie keine Er­träge mehr er­wirt­schaf­ten kön­nen.

Wei­tere In­for­ma­tio­nen er­hal­ten Sie im Rah­men ei­ner AAA-​Mitgliedschaft.
Quelle: Ak­ti­ons­bund

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang