Aquila Hy­dro­power II – Ka­pi­tal­er­hö­hung ge­schei­tert

Der Aquila Hy­dro­power II braucht Geld, an­sons­ten muss ver­kauft wer­den. Wäh­rend die über­wie­gende Mehr­heit der An­le­ger für die Sa­nie­rung des Fonds ge­stimmt hat, wur­den von den er­for­der­li­chen rd. 22 Mio. Euro nicht ein­mal 30.000 Euro ein­ge­zahlt… Das sagt et­was aus über das Ver­trauen der An­le­ger in ihre Ge­schäfts­füh­rung. Das Was­ser­kraft­werk wird nun ver­kauft. In Aus­sicht ge­stellt wur­den im Pro­spekt in zehn Jah­ren 315% Rück­fluss. Kom­men­tie­ren lässt sich das kaum noch.
Quelle: Ak­ti­ons­bund

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang